Kilimahewa

Hilfe für Tansania e.V.

Bürg 1 | 94474 Vilshofen
+49 8541 96 111

Bankverbindung:
IBAN: DE53 7406 2490 0007 2016 13
BIC: GENODEF1VIR

Themen

Kilimahewa

Kilimahewa

ist ein Ort im Busch, an der einzigen Straße von Dar es Salaam in den Süden (80 km von Dar es Salaam entfernt, seit 3 Jahren bis Kilimahewa asphaltiert).

Seit 1977 kümmerte sich Pater Beda Pavel um eine kleine christliche Gemeinde mit ca. 1000 Einwohnern. 

1999 begann durch Bruder Thomas Eberl OSB auf Grundlage eines Masterplans ein kontinuierlicher Ausbau:
Bruder Thomas Haus, Schreinerei, Dispensary, Kindergarten, Wasserprojekte, Photovoltaikanlagen, Schwesternhaus, Kirche, Pfarrhaus.

2009 ca. 7000 Einwohner

Der Pfarrer von der Pfarrei Kilimahewa ist Fr. Primo Lingamila, durch Pater Beda unterstützt.
Bruder Markus Forster OSB, leitet die verschiedenen Wirtschaftsbereiche

Bruder Thomas

Bruder Thomas Eberl OSB
geb. am 20. Okt. 1936 in Hundspoint 
Profeß am 12. Sept. 1955 in Schweiklberg
Aussendung am 14. Sept. 1958 nach Ndanda 
Kilimahewa 1999 - 2005
gest. am 21. Okt. 2005 in Dar es Salaam


begann 1999 unter einfachsten Bedingungen (kein Wasser, kein Strom, keine 
ausgebaute Straße) in einem Holzhaus aus Niederbayern den segensreichen Aufbau 
eines gut funktionierenden, missionarischen Ortes. 

Er kümmerte sich mit seiner ganzen Kraft um seine Schwarzen. Werkstätten, 
Dispensary, Wasserversorgung, Stromversorgung, Schwesternhaus, Kirche und 
Pfarrhaus waren neben den alltäglichen Sorgen seine Projekte. 
Bis zu 40 Arbeiter waren lange Zeit beschäftigt.
Auch die handwerkliche Ausbildung, anerkannt von der Handwerkskammer DAR, war 
ihm ein großes Anliegen. 

2005 starb er überraschend im Dienste seines unermüdlichen Schaffens, vom Klima 
geschwächt und nach vielen Malariaerkrankungen.

Bruder Albert

Bruder Albert Schreiner OSB

geb. am 12.10.1940 in Arnschwang
Profeß am am 29.09.1959 in Schweiklberg
Aussendung am 05.11.1985 nach Ndanda 
Kilimahewa 2003 - 2007
gest. 03.04.2007 in Kilimahewa

wurde 2002 für die großen Baumaßnahmen der Kirche Maria Malkia von Bruder Thomas nach Kilimahewa geholt.

Bruder Albert, der Maurermeister von Schweiklberg, der neben vielen Baustellen auch die Außenrenovierung der Abteikirche Schweiklberg, sowie 2000 die Generalsanierung des Klostergebäudes Schweiklberg ausführte, war durch seine Bautätigkeit in Tansania, Ndanda u. a. Druckerei, Schwesternkapelle prädestiniert für die Aufgabe in Kilimahewa. 

Leider war es ihm durch seine schwere Krankheit nicht möglich der Einweihung seiner Kirche in Kilimahewa beizuwohnen. 
Im April 2007 verstarb er in Kilimahewa.

Seine letzte Ruhestätte befindet sich neben dem Grab, seines Mitbruders Thomas in Kilimahewa.

Wasser

Heute wird das Wasser noch nachgegraben.
Die Menschen in Kilimahewa versorgen sich mit Wasser aus handgegrabenen Wasserlöchern. In ca. 4 - 6 Metern Tiefe findet man nicht alle Monate im Jahr Schichtenwasser. Dies ist für uns eine ungenießbare graue Brühe. Das Wasser wird übers Jahr immer weniger, die Löcher müssen nachgegraben werden. Das mühsam geschöpfte Wasser wird in 20-l-Eimern bis zu 5 Km ins Dorf hinaufgetragen. Von Frauen und Mädchen. Einen Mann habe ich noch nicht tragen sehen.

Nun wurde in 2009 ein Tiefbrunnen (130 m) gebohrt. Hier kommt reichlich und klares Wasser. Dies soll vom Tal 2 Km zum Hochpunkt im Dorf gepumpt werden. Die notwendigen Leitungen, der Wasserturm (h=5 m) und die Installationen müssen noch erstellt werden. 

Durch weitere Mithilfe von Wohltätern soll dies gelingen. Das Wasser wird dann ca. 8000 Menschen versorgen.

Dispensary

Die Dispensary und Maternity wurde 2001/2002 erbaut.

Hier werden bis zu 600 Tagespatienten versorgt. Es gibt 6 - 8 Geburten pro Woche.

Kindergarten

Kindergarten in Kilimahewa

Schule

Die Primary School in Kilimahewa, Bezirk Mkuranga

Lehrer

Lehrerwohnhaus für 8 Lehrerinnen

Schulbänke

Nicht jede Klasse hat einen Raum.
Unterricht im Freien
.

Br. Markus hat die Aktion Schulbänke ins Leben gerufen. Die Meisten Schüler sitzen auf dem Boden. Das ist weder für die Schüler noch ihre Leistungen förderlich.

Die Schreinerei fertigt eigens konzipierte, einfache und stabile Schulbänke. Diese werden an Schulen auch außerhalb Kilimahewas gegeben.

Die Nachfrage ist riesengroß. Über 800 Bänke wurden dank Spendengeldern bereits gefertigt.

Eine Bank kostet 15,- €, mit 400,- € kann ein ganzes Klassenzimmer eingerichtet werden.
Die Produktion der Bänke gibt 3 Schreinern in Kilimahewa fortwährende Arbeit.

Werkstätten

Maschinenkontrolle

Anton, Wasserinstallateur
Raymond, Lehrling
Epiphan, Elektriker
Andra, Schreinermeister 
Tilman Ott

Kirche

Kirche

 - Maria Malkia - (Maria Königin)
Westgiebel